Inhalt

Wissenswertes und Hausordnung

Wissenswertes und Regeln im Haus

Falls Sie zum ersten Mal in eine Rehabilitationsklinik fahren, wird Vieles neu oder un-gewohnt sein. Hier finden Sie Hinweise und Regeln für ein möglichst reibungsloses Miteinander. Bitte bedenken Sie, das wir die Regeln aus unserer Erfahrung heraus und mit guten Gründen aufgestellt haben.

Ab- und Anreise

Bei Ihrer Anreise melden Sie sich bitte zuerst am Empfang am Haupteingang. Dort erfahren Sie alles weitere.

Die Anreise mit der Bahn erfolgt über die Strecke Hamburg-Husum-Niebüll zum Fährhafen Dagebüll-Mole. Einige Verbindungen haben Kurswagen bis Dagebüll-Mole. Genaueres erfahren Sie durch den Auskunftsservice der Deutschen Bahn, z.B. „DB Dialog Telefonservice GmbH“. Im Hafen von Wyk auf Föhr werden Sie von unserem Fahrdienst abgeholt.

Mit dem PkW erreichen Sie den Fährhafen Dagebüll-Mole über die A7 oder über die A23. Bitte buchen Sie, sobald Sie den genauen Anreisetag wissen, einen PkW-Platz auf der Fähre unter www.faehre.de.

Bei der Abreise bitten wir Sie, sofern es Ihnen möglich ist, Ihr Zimmer schon ab 8:00 zur Reinigung für die Anreise der nächsten Rehabilitandinnen und Rehabilitanden zur Verfügung zu stellen. Sie erleichtern damit unseren Beschäftigten die Arbeit wesentlich. Detaillierte Informationen für die Abreise erhalten Sie rechtzeitig von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Empfang.

Alkohol

Alkoholkonsum während des Aufenthaltes steht dessen Zielen entgegen. Im Haus und auf dem Gelände kann daher der Konsum von alkoholischen Getränken nicht gestattet werden. Eine Übertretung dieser Regel kann zum Abbruch des Aufenthaltes führen. Fällt Ihnen der Verzicht auf Alkohol schwer, wenden Sie sich bitte offen an Ihren Stationsarzt / Ihre Stationsärztin oder an das Pflegepersonal, damit ein Weg gefunden werden kann, Ihnen zu helfen. Auf Wunsch vermitteln wir gerne den Kontakt zur örtlichen Gruppe der Anonymen Alkoholiker, die Erfahrung mit der Begleitung von Gästen hat.

Anregungen und Kritik

Wir sind interessiert an Anregungen, die uns helfen, unsere Arbeit zu verbessern. Am Ende des Aufenthaltes erhält jede/r die Gelegenheit, ihre/seine Meinung in einem Fragebogen mitzuteilen. Zwischendurch können Sie Mitteilungen schriftlich in einen Briefkasten im Eingangsbereich werfen oder auf Wunsch mit unserem Mitarbeiter sprechen, der für das Beschwerdemanagement zuständig ist.

Anreise

siehe „Ab- und Anreise“.

Arztbesuch

Unsere Stationsärztinnen und -ärzte haben Sprechstunden oder es werden Termine vereinbart. Sollten externe Arztbesuche (zum Beispiel Zahnarzt) nötig sein, vermitteln wir einen Termin und Sie benötigen Ihre Krankenversicherungskarte.

Ausflüge

Die Insel Föhr liegt im Wattenmeer, einer einzigartigen Landschaft, die als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt ist. Da gibt es Vieles zu entdecken Bitte beachten Sie, das Sie bei allen Ausflügen für sich selbst verantwortlich sind. Dies gilt insbesondere, wenn Sie die Nachbarinseln oder Halligen besuchen und dort zum Beispiel die letzte Rückfahrt versäumen. 

Bargeld

Im Schrank auf Ihrem Zimmer befindet sich ein abschließbares Fach für Geld. Bitte bringen Sie keine Wertsachen mit, da eine Aufbewahrung bzw. Hinterlegung für uns nicht möglich ist.

Besuche

Besuche auf Ihrem Zimmer sind nicht gestattet. Für Besucher / Besucherinnen stehen Aufenthaltsräume oder und die Cafeteria zur Verfügung.

Beurlaubungen

Beurlaubungen während des Aufenthaltes sind nur in sehr begründeten Einzelfällen und in Absprache mit dem Stationsarzt / der Stationsärztin möglich.

Bücherei

Die Patientenbücherei ist ständig geöffnet. Ein Regal zum Bringen und Tauschen von Büchern ist immer zugänglich. Die Ausleihzeiten für die Fach- und Unter-haltungsbücher entnehmen Sie bitte dem Aushang an der Bibliothek.

Einzelzimmer

Alle unsere Zimmer sind Einzelzimmer und mit eigener Dusche ausgestattet.

Essenszeiten

Die Essenszeiten sind in Ihrem Behandlungsplan aufgeführt. Halten Sie diese bitte ein, damit eine gleichmäßige Auslastung des Speisesaals gewährleistet ist und unnötiger Andrang möglichst vermieden wird. Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen einmal das Essen auf dem Zimmer einnehmen müssen, wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal Ihres Stationszentrums.

Duftstoffe

Im Interesse aller und besonders im Interesse unserer Rehabilitandinnen und Rehabilitanden mit Atemwegserkrankungen bitten wir Sie, auf Parfüm und stark duftende Seifen, Lotionen, Rasierwasser und ähnliches zu verzichten.

Einkaufen

Im Haus gibt es einen Kiosk mit einer Auswahl von Kleinigkeiten des alltäglichen Bedarfs  und einen Automaten für Snacks und Getränke. Im Ort gibt es einen kleinen Supermarkt. Samstags wird eine Einkaufsfahrt in den Hauptort Wyk angeboten.

Fahrräder

können in Zusammenarbeit mit einem Vermieter im Haus ausgeliehen werden. Eigene mitgebrachte Fahrräder können im Fahrradkeller abgestellt werden.

Feuer

Bitte halten Sie unbedingt die Regeln zum Brandschutz ein (kein offenes Feuer, Kerzen o.ä. im Haus und auf dem ganzen Gelände). Die Klinik ist mit moderner Brandschutz- und Brandmeldetechnik ausgestattet. Informieren Sie sich bald nach Ihrer Ankunft in Ruhe in den Aushängen in Ihrem Zimmer über das Verhalten im Brandfall und die Fluchtwege.

Fernseher, Radio, Telefon

Alle Zimmer haben Telefon und Fernseher. Beim Telefonanschluss sind eingehende Anrufe kostenfrei. Gegen eine einmalige Gebühr (Flatrate) können Sie ins deutsche Festnetz telefonieren. Für die Benutzung des Fernsehers erhalten Sie eine Fernbedienung gegen eine Gebühr, gestaffelt nach Anzahl der Nutzungstage. In einem der Aufenthaltsräume ist ein Fernseher kostenlos zugänglich. Ein Radioprogramm ist über das Fernsehgerät auf dem Zimmer kostenfrei verfügbar. Alle Gebühren sind hier vor Ort zu Beginn des Ausleihzeitraums zu leisten und können bar oder per EC- oder Kreditkarte bezahlt werden.

Föhn

bitte mitbringen.

Freizeit

Nachmittags und abends gibt es unterschiedliche Angebote zur Freizeitgestaltung im Haus und in der Umgebung. Mehr Informationen finden Sie ausgehend von der Startseite unter der Überschrift „Service“  beim Punkt „Freizeit“.

Fundsachen

können am Empfang abgegeben werden.

Geldautomat

Der nächste Geldautomat befindet sich im ca 6km entfernten Ort Nieblum, weitere Automaten im Hauptort Wyk.

Gepäcktransport

Bahnreisende können ihr Gepäck über einen Gepäckdienst aufgeben (von Haus zu Haus Service). Für PkW-Anreisende stehen Kofferwagen an den Eingängen zur Verfügung.

Getränke

Zu den Mahlzeiten gibt es Wasser und Tee, zum Frühstück auch Kaffee. Zu den Öffnungszeiten des Speisesaals können Sie sich heißes Wasser in mitgebrachte Thermoskannen abfüllen. Im Untergeschoss befindet sich ein Automat für Erfrischungsgetränke. Dort ist auch ein Trinkwasserspender jederzeit zugänglich. In der Cafeteria können Sie eine Auswahl von heißen und kalten Getränken kaufen. Das Benutzen von elektrischen Warmwasserbereitern auf den Zimmern muss aus Sicherheitsgründen unterbleiben.

Gottesdienste

Gottesdienste finden in den Inselkirchen statt. Zu Feiertagen wie Ostern, Erntedank, Weihnachten wird ein Transfer von der Klinik organisiert.

Internet, Handyempfang

Durch die Insellage ist der Internetzugang, auch über Handynetze und Zusatzgeräte, sehr unterschiedlich gegeben. Mit einer Guthabenkarte haben Sie Internetzugang über W-LAN in der Cafeteria. Dort gibt es auch zwei öffentliche PC-Plätze. Ein Internetanschluss auf den Zimmern ist nicht vorhanden.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Handy in den Therapien ausgeschaltet ist.

Medikamente

Bringen Sie Medikamente, die Sie bereits einnehmen, in ausreichender Menge für den Aufenthalt mit. Nennen Sie alle Medikamente beim Aufnahmegespräch dem Arzt / der Ärztin, damit Wechselwirkungen mit seinen Verordnungen berücksichtigt werden können. Ändern Sie die Einnahme nur in Absprache mit dem Arzt / der Ärztin.

Notfall

Bitte informieren Sie sich in den Aushängen auf den Zimmern über das Verhalten im Notfall bald nach Ihrer Anreise und ganz in Ruhe.

Öffnungszeiten

Das Haus ist ab 6:00 Uhr geöffnet. Sonntag bis Donnerstag wird um 22:30 abgeschlossen. Freitag, Samstag und an Vorfesttagen um 23:30, zu besonderen Gelegenheiten auch schon einmal später, zum Beispiel an Silvester.

Parkplätze

PkW-Parkplätze stehen kostenlos und in ausreichender Zahl auf dem Gelände zur Verfügung. Behindertenparkplätze sind nahe dem ebenerdigen Osteingang ausgewiesen. Zum Ein- und Ausladen können Sie kurzzeitig auch vor dem Haupteingang halten, der allerdings einige Stufen vorweist.

Post

Briefe und Zeitungen erhalten Sie über das zu Ihrem Zimmer gehörige Postfach. Bitte teilen Sie nach der Anreise Ihren Angehörigen Ihre Zimmernummer mit, um die schnelle Postzustellung zu ermöglichen. Beim Erhalt von Paketen werden Sie vom Empfang benachrichtigt. Ein öffentlicher Briefkasten befindet sich in der Eingangshalle.

Radio

siehe „Fernsehen“.

Rauchfreiheit

Entsprechend unserem Auftrag als Einrichtung zur Förderung der Gesundheit gilt Rauchfreiheit in allen Gebäuden und fast auf dem gesamten Gelände. Dabei spielt neben dem Nichtraucher- und Gesundheitsschutz auch der Brandschutz eine wichtige Rolle. Wenn Sie noch rauchen und Nichtraucherin / Nichtraucher werden möchten, nutzen Sie die Gelegenheit, sich im Nichtrauchertraining mit diesem Thema auseinander zu setzen. Sie bekommen dort hilfreiche Hinweise und die Unter-stützung durch eine Gruppe von Gleichgesinnten.

Für die, die noch rauchen, gibt es einen wettergeschützten Unterstand im Bereich der Klinikauffahrt.

Reisekosten

Welche Kosten speziell bei Ihnen übernommen werden, entnehmen Sie bitte den Unterlagen Ihres Kostenträgers.

Ruhezeiten

sind Sonntag bis Donnerstag von 22:30 - 6:00, Freitag/Samstag/Vorfesttage von 23:30 - 6:00. Bitte achten Sie beim Fernsehen, Radiohören und Telefonieren auf dem Zimmer den ganzen Tag darauf, dass Sie Zimmerlautstärke einhalten.

Sauna

Unsere Sauna kann nur nach Verordnung durch den Arzt / die Ärztin genutzt werden, wenn keine gesundheitlichen Gründe dagegen sprechen. Sie wird als Niedertemperatursauna betrieben mit 65°C. Wir bieten Zeiten für gemischte Sauna und Zeiten für  Damensauna an. Wir bitten Sie, in der Sauna keine Öle, Duftstoffe und anderen Zusätze zu verwenden.

Schwimmbad

Unser schönes helles Schwimmbad hat eine Beckenlänge von 25 Metern und eine Tiefe von 1,35 Metern. Die gleichbleibende Qualität des Wassers wird sichergestellt durch tägliche Wasserproben. Der desinfizierende Chlorgehalt wird möglichst gering gehalten, um die Entstehung von Hautirritationen zu vermeiden. Wenn keine gesundheitlichen Gründe dagegen sprechen, wird der Arzt / die Ärztin ein freies Schwimmen verordnen. Zu verschieden Zeiten  im Tageslauf können sie das Schwimmbad nutzen. Dazu müssen mindestens drei Rehabilitandinnen / Rehabilitanden gleichzeitig anwesend sein.

Sportkleidung

Sport und Bewegung haben einen zentralen Platz in unserem Therapiekonzept. Eines unserer Ziele ist es, dass Sport und Bewegung in Zukunft wichtige Bestandteile in ihrem Leben bleiben. Die Sportausstattung, die für die Rehabilitation notwendig ist, wird also keine Anschaffung für 3 Wochen sein. Wir bitten Sie, Sportkleidung für den Innen- und Außenbereich mitzubringen, ebenso Sportschuhe sowohl für die Halle als auch für den Außenbereich. Sportkleidung sollte bequem und atmungsaktiv sein, für den Außenbereich sollte es wetterfeste Kleidung sein.

Telefon

siehe „Fernsehen“.

Unfälle

Bitte melden Sie sich bei Unfällen und Verletzungen umgehend auf Ihrem Stationszentrum oder beim Bereitschaftsdienst.

Waschmaschine, Trockner, Bügeleisen

sind in einem gemeinsamen Wäscheraum im Untergeschoss verfügbar. Waschmaschine und Trockner sind Münzgeräte.

Wertgegenstände

siehe „Bargeld“.

Zuzahlung

Wie die Zuzahlung bei Ihnen geregelt ist, entnehmen Sie bitte dem Bescheid, den Sie von Ihrem Kostenträger erhalten, wenn das Rehabilitationsverfahren genehmigt ist.

Suche & Service

Anschrift

Reha-Zentrum Utersum auf Föhr

Uaster Jügem 1 | 25938 Utersum auf Föhr
Tel. 04683 - 6 0 | Fax 04683 - 6 364